Nach einer Rückrunde zum Vergessen, mit einem einzigen gewonnenen Satz in fünf Spielen, und diversen Abgängen von Leistungsträgerinnen zum Saisonende startete das Team von Dani Caneri und Christof Messmer etwas verunsichert in die neue Saison. Viele Fehlservices und Missverständnisse waren dafür verantwortlich, dass die Spielgemeinschaft Rohrdorf-Mellingen kaum in die Gänge kam und in diesem Heimspiel gegen Volley Mutschellen den ersten Satz mit 16:25 verlor.

Die Pausenansprache von Trainer Caneri schien das Team aber geweckt zu haben; vielleicht war es aber morgens um 11.30 Uhr einfach noch zu früh gewesen für die Mädels… Jedenfalls konnten sie die Fehlerquote im zweiten Satz deutlich senken und die Gegnerinnen mehr unter Druck setzen. Das Glück war ihnen am Satzende aber nicht hold: 22:25 lautete das Verdikt.

Wer nun glaubte, die Mädchen würden mit dem 0:2 Rückstand sämtlichen Mut verlieren, sah sich getäuscht. Mit jeder Spielminute wuchsen Selbstvertrauen und Sicherheit und so war der dritte Satz eine sichere Beute der SG RoMe. Gross war die Freude über den 25:18 Erfolg: Endlich wieder einmal einen Satz gewonnen!

Aber es sollte noch besser kommen: Auch den vierten Satz gewannen die Einheimischen; diesmal knapp mit 25:23. Somit ging’s in Tie-Break, in dem die Sache zu Beginn eher für die Einheimischen lief. Doch nach dem Seitenwechsel holte Mutschellen Punkt für Punkt auf und obsiegte nach vollen zwei Stunden mit 12:15.

Immerhin: Ein gewonnener Punkt war der verdiente Lohn für die SG RoMe, und den nahmen sie nach dem schwachen Start in die Partie gerne mit! (cm)
Endstand: 16:25, 22:25, 25:18, 25:23, 12:15